Menu

Viele Kolleginnen wollen Sex am Arbeitsplatz

Sex am Arbeitsplatz ist ein heikles Thema. Jeden Morgen lassen viele Ehefrauen ihre Männer zur Arbeit und wissen, dass seine morgendlich Motivation oft in der Geilheit auf eine scharfe Kollegin zu sehen ist. Und tatsächlich ist es doch auch so, dass man sich im Job jeden Tag vertrauen und sich aufeinander verlassen muss. Tägliche Aufgaben sind gemeinsam zu bewältigen und so sehen sich Kollegen instinktiv untereinander häufig als günstige Sexualpartner. Besonders in der männlich dominierten Arbeitswelt kommt hinzu, dass Sex ein beliebtes Ausdrucksmittel männlicher Dominanz ist. Wen wundert es also, dass man seine Kollegin plötzlich nicht nur attraktiv findet, sondern auch den unbändigen Drang verspürt, sie gleich im Büro zu ficken, oder eben an einem anderen heimlichen Ort am Arbeitsplatz. Und weil die Kollegin sich auch noch richtig gut auf das Flirten versteht, macht sie Dich auch noch permanent so an, dass Deine Triebe und Dein sexuelles Verlangen einfach mit Dir durchgehen müssen. Mit richtig gutem Telefonsex, bei dem ein scharfes Luder in die Rolle Deiner heißen Kollegin schlüpft, kannst Du Deinen Gedanken zum Sex am Arbeitsplatz freien Lauf lassen. Los, nimm das erotische Miststück endlich am Telefon mal so, wie Du es am Arbeitsplatz oder im Büro immer schon mal machen wolltest!
telefonsex-ab18.com-Oesterreich-Schweiz

Ich bin Deine Kollegin und Du bist scharf auf mich

Eine scharfe Kollegin verhält sich im Büro absichtlich aufreizend, damit Du die Beherrschung verlierst und sie zum Sex am Arbeitsplatz verführst.
Hallo! Wenn Du willst, dann bin ich gleich beim Telefon-Sex Deine scharfe Kollegin, die Du gern im Büro verführen willst und mit der Du schon immer Sex am Arbeitsplatz haben wolltest. Ich weiß genau, dass Du die Beherrschung in Person bist. Kein anderer Kollege von mir hat so viel Disziplin wie Du. Du tust immer so unnahbar und bist in allen Bereichen unserer Zusammenarbeit total souverän. Und das macht mich richtig geil auf Dich, denn ich stehe auf Männer, die sich beherrschen können. Ich mag besonders, wenn dann irgendwann die Beherrschung verloren geht. Ich liebe es, wenn die aufgestaute Leidenschaft sich mit ihrer ganzen Energie wie bei einem gebrochenen Staudamm in einer Welle der Lust ergießt und alle meine Sinne überflutet. Und ich weiß, dass jede Bemühung, Dich anzumachen ihren Aufwand wert ist, denn ich weiß, dass Deine Leidenschaft immer größer wird, je länger Du gegen Deine Gefühle ankämpfst. Ich verhalte mich absichtlich so, dass Du ganz genau merkst, dass ich mich Dir anbiete. Doch Du musst die an die Regeln halten. Du kannst nicht einfach über mich her fallen, obwohl ich schon seit langer Zeit weiß, dass Du genau das in Deinen geheimen Gedanken schon längst gemacht hast. Als Frau weiß ich genau, dass Du Dir schon so oft vorgestellt hast, wie Du mir im Büro von hinten den Rock hoch geschoben, mit geschicktem Griff den String meines Tangas beiseite gezogen und Deinen harten Schwanz mir in meine feuchte Möse gerammt hast. Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass Du genau so schon Deine eigene Frau gefickt hast, und dabei an mich gedacht hast. Und jeden Tag schaue ich in Dein Gesicht, was mit professioneller Kollegialität keinen Deiner Gedanken verrät. Aber ich weiß, dass Du nicht blind bist und meine erotischen Posen als eindeutige Signale erkennst. Wie könnte ein Mann übersehen, dass ihm eine Frau mit Absicht den Hintern so präsentiert, dass ihm das Eindringen sogar trotz Kleidung sehr leicht gemacht wird? Und je länger Du so tust, als würdest Du mich nur als Deine Kollegin betrachten, desto sicherer bin ich mir, dass sich Deine Lust und Leidenschaft so aufstaut, wie ich es geil finde. Ich warte auf den Tag, an dem Du endlich die Beherrschung verlierst und dann sich die ganze geballte Ladung Deiner aufgestauten Geilheit in mir entladet. Und glaube mir, ich kann warten. Es ist mein Spiel und Du spielst ganz nach meinen Regeln, bis Du endlich den Spieß umdrehst und mir Deine männliche Dominanz bei richtig geilem Sex am Arbeitsplatz zeigst. Und dann werden wir eine Affäre haben, in der ich die Rolle einnehme, die ich mir für Dein Leben vorgestellt habe. Los, nimm das Telefon zur Hand und ruf an! Beweise mir, dass ich Recht habe! Genieße Telefonsex der Spitzenklasse, wenn Du von mir verlangst, ich solle Dich als Kollegin anmachen, damit Du wenigstens am Telefon die Beherrschung verlieren darfst!

Die richtige Kleidung bestimmt, was Du mit mir tust

Ein tiefer Einblick in den Ausschnitt löst durch die Wahl der Kleidung Deine Begierde aus.
Du kannst Dir vorstellen, dass Dich eine Kollegin am Arbeitsplatz richtig heiß macht? Sicher! Doch auch eine beliebte Masche der Kolleginnen ist es, sich die eigene Begierde gar nicht offensichtlich anmerken zu lassen. Ich kann Dir am Telefon, besser noch richtig beim Telefonsex verraten, worauf Du im Büro achten musst, wenn Du zum Schuss kommen willst. Jede Kollegin hat da sicher ihre eigene Masche, doch ich finde, dass die Wahl der Kleidung genau das bestimmt, was man von einem männlichen Kollegen will. Wenn ich einen Kollegen anmachen will und scharf darauf bin, dass er mich fickt, dann gehe ich nicht immer plump zur Sache, obwohl das gewiss auch seine Reize hat. Ich will, dass Du als Kollege auch richtig scharf auf mich bist. Und die Kirschen in Nachbars Garten sind nun einmal die süßesten Kirschen, das Verbotene hat seinen besonderen Reiz und auch Deine Lust und Leidenschaft wird viel größer sein, wenn Du gar nicht merkst, wie geil ich auf Dich bin. Besonders wenn Du nicht verheiratet bist und Du eine Affäre mit mir als Kollegin nicht als Seitensprung bewerten musst, brauche ich einen anderen Reiz, der mich als Dein verbotenes Früchtchen anbietet, was Du nur heimlich vernaschen willst. Klar, die anderen Kollegen sollten es vielleicht nicht wissen, doch noch viel besser ist es, wenn ich selbst auch ein Geheimnis von Dir bin. Deine Geilheit steigt doch spürbar, wenn Du gar nicht weißt, dass ich auch Sex mit Dir am Arbeitsplatz will. Los, zeige mir, dass Du mich willst und sei dennoch sehr vorsichtig, denn die Gefahr, dass ich Dich wegen sexueller Belästigung am Arbeitsplatz hochnehmen lasse, ist nicht gering. Es ist ein gefährliches Spiel, was ich mit Dir treibe. Ich lasse Dich im Ungewissen und Du musst versuchen, mich zu gewinnen, ohne dabei plötzlich als geiler Sack in der ganzen Firma bekannt zu sein. Und ich liebe es, Dich so zappeln zu lassen. Ich stehe darauf zu sehen, wie Du mich mit gierigen Blicken heimlich ansiehst. Ich geile mich daran auf, dass Du mich mit Deinen Augen ausziehst, statt dazu Deine Hände zu nehmen. Und wenn der Zeitpunkt gekommen ist, an dem ich Dich vom Haken lassen und endlich an mich ran lassen will, den signalisiere ich Dir durch die Wahl meiner Kleidung. Ich muss kein Wort sagen, keine erotische Geste machen. Ich muss nur Kleidung wählen, mit der ich Dir tiefe Einblicke gestatte und dann weiß ich, dass Du Dich schon bald nicht mehr beherrschen kannst und alles auf eine Karte setzt. Das ist der Moment, an dem ich mir sicher bin, richtig gut von Dir gefickt zu werden. Ich weiß, dass Du mich in Deiner Fantasie schon tausendmal ausgezogen und dann in Gedanken an mich gewichst hast. Du hast Dir sicher schon mehr als hundert Szenen ausgedacht, wie Du mich am Arbeitsplatz ficken würdest. Ich stelle mir gerade vor, wie Du dies hier liest und Dir denkst, dass es jetzt endlich Zeit ist, das Telefon und die Sache richtig in die Hand zu nehmen. Genau, die Zeit ist gekommen und nun werden wir beide dieses erotische Rollenspiel bei richtig gutem Telefonsex genießen. Los, nimm das Telefon und ruf an!

Ohne nachzudenken macht eine Mitarbeiterin Dich an

Sexy Kollegin lackiert sich am Arbeitsplatz die Fingernägel und dabei ist der kurze Rock weit hoch gerutscht.
Stell Dir bei diesem Telefonsex die erotische Fantasie vor, bei dem ich in die Rolle Deiner Mitarbeiterin schlüpfe, die Dich durch ihr unbedachtes Verhalten am Arbeitsplatz richtig anmacht. Na, willst Du mich jetzt am Telefon erleben? Also, die kleine Schlampe ist eine neue Mitarbeiterin, die auf den Job sogar richtig angewiesen ist. Du beobachtest sie um festzustellen, ob sie Dich vielleicht absichtlich scharf macht, weil sie von Dir im Büro gefickt werden will. Doch Du kommst zu dem Schluss, dass sie einfach nur unglaublich naiv oder strohdumm sein muss, denn sie scheint echt nicht mitzubekommen, dass sie sich durch ihr aufreizendes Verhalten geradezu für Dich als sexuelle Beute anbietet. Stell Dir vor, dass sie sich mal wieder zur Aufgabe gemacht hat, ihre Fingernägel im Büro zu lackieren. Ok, es ist schon Feierabend, doch sie muss wissen, dass Du noch im Büro bist. Dennoch legt die kleine dumme Nuss ihre total geilen Beine auf den Schreibtisch, so dass ihr dabei der ohnehin schon kurze Rock weit in Richtung ihrer Muschi hoch rutscht. Nur noch wenige Zentimeter Stoff verhindern, dass Dein Blick auf ihren Slip fällt. Und dann lackiert sie sich die Fingernägel auf ihrem Oberschenkel, an dem Du in voller Pacht den reichlich verzierten Saum ihrer Strümpfe sehen kannst. Würde sie dort völlig nackt sitzen, wäre der Anblick trotz ihres unglaublich erotischen Körpers nicht halb so aufreizend, als diese Pose, in der sie fast alles zeigt, doch noch ausreichend Zauber des reizvoll Unsichtbaren für Deine sexuell maximal stimulierte Fantasie zu lassen. Es ist Dir so kaum noch möglich, Dich zu beherrschen. Du spürst, wie langsam der Verstand und die Beherrschung Deinen Körper verlassen und wie in einem Film scheinst Du Dich nun selbst beobachten zu können. Machtlos siehst Du zu, wie Dein von Trieben und purer Lust gesteuerter Körper sich von hinten auf die neue Mitarbeiterin zu bewegt. Es ist unglaublich, doch die neue Mitarbeiterin Deines Büros ist so in Gedanken versunken, dass sie Dich nicht bemerkt, wie Du Dich von hinten heranschleichst. Die Situation hat nun keine Alternativen mehr, die nächste Zukunft ist vorherbestimmt, das Schicksal nimmt seinen Lauf und Du kannst nichts mehr dagegen tun, dass nun Dein animalischer Instinkt die Macht hat und das Unvermeidliche in wenigen Sekunden Dein Leben total verändern wird. Dein Blick ist fest auf die wunderschönen schlanken Beine Deiner jungen Mitarbeiterin gerichtet, doch etwas Unkontrollierbares konzentriert sich schon auf einen dunklen, noch knapp verborgenen und feuchten Bereich, der ganz oben am Ende ihrer unglaublich langen Beine förmlich auf Deine Geilheit zu warten scheint. Und Dein Verstand ist dazu verurteilt, wie in Fesseln gelegt zuzuschauen, wie Deine Lust auf diese neue junge Mitarbeiter Dich zum Tier werden lässt...
Mehr versaute Fantasie gibt es nur am Telefon, denn sonst macht der Telefonsex keinen Spaß mehr!

Sex am Arbeitsplatz ist jetzt auch am Telefon geil

Sex am Arbeitsplatz ist auch Telefonsex am Handy. Wähle die geile Telefon-Nummer! Auch für Kollegen aus Österreich und der Schweiz gibt es hier heiße TeleSex-Nummern.
mobiler Telefonsex mit der 20 30 32


Mobiler Telefonsex vom telefonsex-ab18.com