Menu

Telefonsex extrem bizarr mit dem Kaviar-Fetisch

Fäkalien finden die meisten Menschen widerlich. Der Ekel pur! Ein paar andere stehen aber total auf Exkremente beim Sex. Nicht immer nur, mit weil Kot zu beschmieren besondert toll ist. Für manche ist Kot gerade deshalb ein Fetisch, weil er zur Demütigung oder als Erniedrigung widerlich ist! Hier beim Telefonsex findest Du Verständnis für Dein Fetisch und kannst wählen, ob Du lieber aktiv jemanden ankacken oder beschmieren willst oder lieber passiv von jemandem beschissen oder angeschmiert werden willst. Kaviar geben oder empfangen - ganz nach Deinem Belieben. Ruf' an und lass' die Sau raus!
telefonsex-ab18.com-Oesterreich-Schweiz

Schmutziger Klosex mit braunem Kaviar der Kenner

Kaviar live beim Telefonsex
Für die meisten Frauen sind Dinge, welche in die Toilette gehören, nur widerlich, abstoßend und keineswegs erregend. Mit der entsprechenden Neigung zum Klosex ist das ganz anders. Richtig schmutziger Klosex mit Fäkalien kann so unheimlich geil sein, wenn man sich total gehen lässt. Das werden prüde Weiber niemals rausfinden, doch hier bei der Telefonsex-Hotline gibt es Kenner unter den Damen. Wenn du selbst auf Klosex stehst und Kontakt zu solchen Damen mit Geschmack an Fäkalien suchst, die gemeinsam mit dir deine dreckigen Fantasien ausleben, dann ist dieser Telefonsex genau das Richtige für Dich! Beim Klosex-Telefonsex gibt es keine Tabus. Die Weiber am anderen Ende der Leitung sind so versaut und obszön, wie du es dir in deinen schmutzigsten Träumen nicht vorstellen kannst. In perversen Klosex Telefonsex Rollenspielen werden sie dich mit ihren abartigen Neigungen für Fäkalien, für Kaviar und Natursekt, komplett um den Verstand und zu einem hemmungslosen Höhepunkt bringen. Aber Vorsicht, dieser Klosex Telefonsex ist wirklich nur etwas für ernsthafte Liebhaber von Kaviar und Natursekt, denn diese Weiber gehen dabei aufs Ganze. Tabus gibt es nicht. Klosex Telefonsex bedeutet erotische Spiele mit allen menschlichen Ausscheidungen untenrum. Diese werden gegessen, getrunken, geschluckt, gerochen und auf dem ganzen Körper verteilt. Genieße jetzt gleich frischen Kaviar und Natursekt in perversen Klosex Telefonsex Rollenspielen mit extrem ordinären und abartigen Frauen.

Ich bin bekennender Kaviar- und Natursekt-Fetischist

Ich weiß gar nicht, warum viele Frauen sich bei Klosex so anstellen. Es ist doch alles ganz natürlich, was da unten und hinten rauskommt beim Menschen. Es ist sicher nicht widerlicher oder abstoßender als Sperma oder Muschisaft. Nicht wenige Weiber schlucken bereitwillig und oft sogar gierig Sperma und haben mit dem eigenen Muschischleim auch kaum Probleme. Aber sobald es an Fäkalien geht, sind sie prüde wie sonst was. Ich persönlich bin bekennender Kaviar und Natursekt Fetischist. Für mich gibt es nichts Erregenderes als Sex und erotische Spiele, in welche frische Fäkalien eingebaut werden. Ich lasse mich gern als menschliche Toilette benutzen, aber genauso gern setze ich meine Fäkalien auf einer hübschen Frau ab, bevor wir es miteinander treiben. Ich mag den Geruch von Kaviar und Urin, wobei beide je nach Zusammensetzung immer einen anderen Duft verbreiten. Als ich noch keine aufgeschlossene Partnerin für Klosex hatte, bin ich öfter in Kneipen heimlich in die Damentoilette geschlüpft, um wenigstens Spuren dieser Kaviar und Natursekt Düfte genießen zu können. Hin und wieder hatte ich Glück und eine Kneipe erwischt, die es mit der sanitären Hygiene nicht so genau nahm. Dann roch es auf den Toiletten recht stark nach weiblichem Urin und Kot. Wenn ich das Gefühl hatte, ungestört zu sein, habe ich in einer Kabine heimlich masturbiert. Einmal kam eine Frau rein, als ich gerade mitten in der Selbstbefriedigung war. Sie hatte mein leises Stöhnen offenbar nicht gehört, denn sie betrat die Kabine direkt neben mir und fing zu pinkeln an. Als ich das Plätschern ihres Urinstrahls hörte und dazu auch gleich darauf den zarten Duft wahrnahm, konnte ich mich nicht mehr beherrschen und habe ejakuliert, während ich meinen Penis nur in der Hand hielt. Ich habe keine einzige Bewegung gemacht. Das Sperma ist einfach so rausgespritzt. Das hatte ich zuvor noch nie erlebt. Ab diesem Augenblick wusste ich, wie sehr mich Natursekt und auch Kaviar wirklich erregten. Ich hatte fortan keine Lust mehr auf heimliche Besuche von Damentoiletten, sondern ich wollte eine Frau aus Fleisch und Blut finden, mit der ich gemeinsam realen Klosex genießen konnte. Ich wollte eine Frau, die sich über mich und mein Gesicht hockte und dort ihre Fäkalien absetzte, so dass ich den Duft von frischem Kaviar und Natursekt nicht nur aus ein paar Metern Entfernung wahrnehmen, sondern die Wärme auf meiner Haut spüren und beides auf der Zunge schmecken konnte. Gesagt, getan. In diesem Fall leider nicht, denn es stellte sich als ungemein schwierig heraus, eine für Fäkalienspiele aufgeschlossene Dame zu finden. Sobald ich nur vage angedeutet hatte, dass ich auf Klosex stehe, haben die meisten in Ekel das Gesicht verzogen und sich alsbald recht unhöflich von mir verabschiedetet. Von ihnen habe ich nie wieder etwas gehört. Einige wenige zeigten zwar Verständnis, konnten sich aber ebenfalls nicht dazu durchringen, mal ein paar Fäkalienspiele mit mir auszuprobieren. Noch weniger waren bereit, mich wenigstens mal anzupinkeln. Aber von mir angepisst werden, das wollte keine. Kaviar kam sowieso nicht in Frage, nicht aktiv und nicht passiv. Also blieb ich nach wie vor allein mit meiner Vorliebe für erotische Spiele mit Pipi und Kaviar. Durch Zufall bin ich dann eines Tages im Internet auf eine Telefonsex Anzeige aufmerksam geworden, in der Klosex Telefonsex beworben wurde. Mir wurde versprochen, in Rollenspielen am Telefon mit extrem tabulosen Frauen alle meine fäkalen Fantasien ausleben zu können. Nach all den Reinfällen, die ich hinter mir hatte, konnte oder wollte ich daran nicht mehr so recht glauben. Weil ich allerdings nichts zu verlieren hatte, rief ich an. Ich kann nur sagen, ich habe es bis heute nicht bereut! Auch wenn ich inzwischen eine Partnerin für gemeinsamen Klosex gefunden habe, genieße ich dennoch ab und an das kribbelnde Gefühl von Telefonsex Rollenspielen mit fremden Weibern. Bevor man zum ersten Mal Telefonsex hat, fragt man sich, ob das überhaupt erregend sein kann. Schließlich quatscht man nur mit irgendwelchen total fremden Weibern über Sex und erotische Fantasien. Aber Telefonsex ist mehr als das. Bereits mein erstes Mal war so erregend, dass ich danach nicht genug davon kriegen konnte. Es lässt sich mit Worten unmöglich beschreiben, worin der Reiz von Telefonsex liegt. Man muss ihn einfach erlebt haben. Ein großer Vorteil davon ist jedenfalls, dass man anonym dabei bleibt und er rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche verfügbar ist. Man braucht dafür nicht mal Internet, sondern nur ein Festnetz oder Handy – und das hat man heutzutage schließlich fast immer zur Verfügung. Wenn man am Telefon dann einer völlig fremden Frau seine erotischen Fantasien erzählt und sie darauf einsteigt und ihre hinzufügt und dabei zu stöhnen beginnt, dann wird man ganz unmittelbar ebenfalls davon erregt. Man kann sich einfach nicht dagegen wehren. Ich kann jedem Mann mit Klosex Fantasien und ohne Partnerin für Fäkalspiele nur Telefonsex Rollenspiele empfehlen, um seine Vorliebe für Kaviar und Natursekt auszuleben.

Wer nicht die richtige Nummer anruft, ist angeschissen

Das Leben kann so schön beschissen sein! Lebe Deinen Fäkalien-Fetisch jetzt ganz diskret beim Telefonsex mit Gleichgesinnten aus. Direkt vom Handy oder aus Oesterreich und der Schweiz!
mobiler Telefonsex mit der 20 30 32


Mobiler Telefonsex vom telefonsex-ab18.com