Menu

Pressefreiheit der Luegenpresse zum Unwort 2014

Ach, was ist das schön: da schreibt die Presse über das Unwort des Jahres 2014, was ausgerechnet 'Lügenpresse' heißt. Was kann man von dieser Berichterstattung halten? Nun ja, das müsste dann wohl geklärt werden und dazu sind wir ja da.
Es gab mal eine dunkle Vergangenheit in Deutschland, da hat man schon einmal intensiv über die Lügenpresse geschimpft. Wer weiß es, wer weiß es? Genau! Aber davon wollen wir natürlich nicht reden, denn das ist alles andere als sexy. Und nun hat die Presse die Freiheit, die Pressefreiheit zur Aufklärung zu nutzen, was heute Lügenpresse als Unwort 2014 ist. Klar, die Presse, die verlogen ist und Tatsachen verschweigt oder sogar verändert, um einen bestimmten Standpunkt zu fördern oder zu schwächen. Ein Beispiel für 'Lügenpresse' als Unwort 2014?
Nein, davon kann man in der Lügenpresse, die ja als Unwort 2014 gar keine ist, überall genug von lesen. Hier geht es nur um die 'Lügenpresse' in Sachen Telefonsex und damit treiben wir es spaßig bunt. Wir werden auf satirische Weise Stellung zum Unwort 2014 nehmen. Und was für Stellungen wir ausprobieren!
telefonsex-ab18.com-Oesterreich-Schweiz

Luegenpresse: Frauen heben die Moral der Truppe

Die Luegenpresse kritisiert bei der Bundeswehr die Frauen. Zu unrecht, wie Du beim Telefonsex erleben kannst.
Ja was soll man denn davon halten, dass die Lügenpresse behauptet, die Frauen in der Truppe würden die Moral in der Bundeswehr heben? Also mal ehrlich, es sind so geile Mädels beim Bund, dass sich da eine ganze Menge bewegt und so mancher Lümmel sich hebt, aber gewiss nicht die Moral der Truppe! Ganz im Gegenteil zu den Behauptungen der Truppe, geht es auf den Stuben richtig geil unmoralisch zu. Hier wird so manches Schwert in eine Scheide geschoben und unmoralische Kanonen schießen tief in versaute Lustgrotten. Pralle Dinger werden befummelt und so manches Geschütz aufgefahren, um sich in Stellung zu bringen. Hey, wir ficken bis der Hauptmann kommt und dann bekommt er ein Ständchen vom Blasorchester. Hört sich das nach gehobener Moral an? Lügen, nichts als Lügen in der Lügenpresse. Die Truppe ist stark, aber die Moral auf dem Niveau der Fußleisten!
Aber auch unter uns Mädels gibt es regen Verkehr. Die Uniform ist hässlich, trotzdem gehen wir uns fleißig an die Wäsche. Es heißt auch nicht 'Frauen beim Bund' sondern 'Frauen im Bund'. 'Frauen im Hosenbund' um genau zu sein! Wir Knallerfrauen, wie die bewaffneten Mädels heißen, haben immer die Hand im Krisengebiet und lecken den Saft, der aus den Feuchtgebieten quillt. Wir Soldatinnen sind heißer als die Sonne und treiben es bunter als der Regenbogen. Wenn wir uns nicht von hinten laden lassen, dann besorgen wir es uns gegenseitig auf die diplomatische Art. Lippenbekenntnisse und das alles liest man weder auf der Website mit den Bundeswehr-Karrieren noch in der Lügenpresse, die davon schwärmt, dass die Kasernen nicht mehr von Kindergärten zu unterscheiden wären. Draußen steht die Wache nicht am Tor, um die Soldatinnen und Soldaten zu schützen, sondern dort wird nur noch das Alter kontrolliert: Zutritt erst ab 18 Jahren wegen jugendgefährdender Inhalte!
So, und nun zu Dir. Wenn Du eine Meldung zu machen hast, dann rufe jetzt an! Wenn Du bereit bis, einen Auftrag zu übernehmen, dann rufe an! Wenn Du einen Auftrag erfüllt hast und auf weitere Befehle wartest, dann rufe an!
Wo? Statt weiter Unsinn in der Lügenpresse über das Unwort 2014 zu lesen, lies hier die Telefonnummer ab und rufe den geilen Telefonsex an!

Die Krankenschwestern halten den Arsch hin

Laut Luegenpresse kränkelt das Gesundheitswesen, doch wie fit die Krankenschwestern sind, erlebst Du beim Telefonsex.
Das Gesundheitssystem kränkelt vor sich hin. Es sei marode und nicht effizient, meint die Lügenpresse. Ja, die Lügenpresse, die für 2014 zum Unwort des Jahres gewählt wurde. Stimmt es, dass das Gesundheitssystem kränkelt? Wenn ja, dann muss es unbedingt Defizite beim Pflegepersonal geben, wie die Lügenpresse behauptet. Aber davon ist in Wirklichkeit nichts zu bemerken, wenn man sich hier auf den Telefonsex konzentriert:
Zum Anbeißen sehen die knackigen Girls aus. Pralle Titten, knackiger Arsch und volle Lippen. So sehen gesunde Krankenschwestern aus, die in der Patientenpflege richtig was leisten können. Ja, für Dich am Telefon halten die Krankenschwestern gern den Arsch hin. Von wegen, das Gesundheitssystem kränkelt: wenn Krankenschwestern so geil aussehen, dann geht es mit der Gesundheit steil bergauf! Zumindest steigt der Blutdruck und damit alles, was mit Blut zum schwellen gebracht werden kann. Die Lügenpresse ist auf dem Holzweg, denn hier ist alles kerngesund und munter.
Ruf an und überzeuge Dich selbst! Eine Krankenschwester sofort ans Telefon zu bekommen, das ist kein Problem. Für Dich machen die geilen Krankenpflegerinnen sogar Doppelschichten! Diese böse Lügenpresse! Kein Wunder, dass 'Lügenpresse' zum Unwort des Jahres 2014 gewählt wurde. Viele Krankenschwestern sind geil auf Deinen Anruf und sind ganz scharf darauf, die zu untersuchen. Auf Herz und Nieren wollen sie Dich untersuchen, oder vom Scheitel bis zum Fuß. Heiße Krankenschwestern prüfen, ob bei Dir Kopf und Arsch dran ist und wenn Du willst, ob das Herz am richtigen Fleck ist. Also, hör auf zu klagen, das Pflegepersonal ist gut geschult, hoch motiviert und in ausreichender Zahl stets verfügbar. Hier zumindest, ist das Gesundheitssystem top fit.

Alles Luege: Strassenkunst ist nicht brotlos

Wenn es nach der Lügenpresse ginge, wäre gerade die Straßenkunst eine brotlose Kunst. Frage beim Telefonsex nach, was die Hobby-Nutten auf der Straße verdienen!
Man sagt 'brotlose Kunst' und das ist typisch für die Lügenpresse, die nicht differenziert und alles über einen Kamm schert. Kunst ist nicht gleich Kunst und es mag sein, dass so mancher Künstler mit seinem Pinsel nichts zu Stande bringt. Mancher Maler kratz mit seiner Kreide nur die Kurve. Doch da gibt es andere, die sogar ihre Kurven samt der eigenen Haut zu Markte tragen. Und diese Damen sind Künstlerinnen ihres Faches. Und ganz im Gegenteil, statt mit Brot erfreuen sie Dich mit Kaviar und Natursekt! Die Rede ist von Hobby-Nutten der Extraklasse. Nicht die billigen Bordsteinschwalben oder die armen Professionellen, die ihren Zuhältern den Lohn ihrer Mühen abtreten müssen. Nein, die Rede ist von den wahren Künstlerinnen, den Hobby-Nutten. Gerade die Hobby-Nutten, die eigentlich es gar nicht nötig hätten, für Freier die Höschen runter zu lassen, die sahnen die guten Verdienste ab. Nun ja, wer sorgenfrei ist, der fickt auch besser. Wem das Wasser nicht bis zum Hals steht, der kann auch den Mund voller nehmen. Deepthroating zum Beispiel. Natürlich ist das nicht das Gros und sicher ist das nicht der Maßstab für das horizontale Gewerbe. Aber sie sind Künstlerinnen der Horizontalen. Straßenkünstlerinnen, die prächtig verdienen. Also, von wem schreibt die Lügenpresse, wenn sie von der 'brotlosen Kunst' berichtet.
Liebe Reporter und Redakteure, dann habt ich schlecht recherchiert! Vielleicht solltet Ihr bei diesem Thema die Recherchen nicht bei einem Sonntagsspaziergang machen, wenn die Frau oder Freundin Euch am Arm hängt! Aber selbst die Recherche per Telefon hätte Klarheit gebracht: Ruft doch einfach hier beim Telefonsex an und vergewissert Euch der hohen Kunst der Hobby-Nutten und fragt sie, ob sie ihre Kunst als brotlos bezeichnen würden!
Und auch Du, Du interessierter Leser, nimm endlich das Telefon und erlebe selbst, was die Lügenpresse Dir nicht vermitteln konnte: Hobby-Nutten sind richtig geile Straßenkünsterinnen, die ihr Handwerk verstehen. Auch am Telefon!

Existenz universeller Menschenrechte ist gelogen

Gern will uns die Lügenpresse glauben lassen, dass für alle Menschen überall auf der Welt die gleichen Menschenrechte gelten. Mache Telefonsex und Du weißt, das dies nicht so ist!
Die Existenz universeller Menschenrechte ist gelogen. Das ist auch so eine Lüge, wie sie von der Lügenpresse gern verbreitet wird. Nicht ohne Grund hat man daher die Lügenpresse als Unwort des Jahres 2014 gewählt, denn jede Form der Beschönigung trifft niemals die Wahrheit.
Was für eine Welt wäre das, wenn es tatsächlich die Universalität der Menschenrechte gäbe? Was passiert dann mit den armen Sklaven und Sklavinnen, die hinter biederer Fassade in unzähligen Folterkellern hocken, um ihren Herren und Herrinnen als Gespielinnen und Lustknaben dienen? Menschenrechte würden diesen Opfern ihrer sexuellen Bedürfnisse jede Lust nehmen. Und auch die Herren und Dominas würden ohne die Sklaven und Sklavinnen keine Überlebenschance haben. Mit den Subs geht eine ganze Subkultur verloren, so dass man die Umsetzung der Menschenrechte in dieser totalitären und universellen Form dringend verhindern muss. Wenn folglich die Verhinderung eine Pflicht ist, dann ist die Existenz des Zuverhindernden gelogen. Man kann nicht die Umsetzung universeller Menschenrechte verhindern, wenn diese schon bestehen würden. Die Lügenpresse verbreitet wieder Gedankengut, was weder stimmt noch allen nutzt. Kein Wunder, wenn es an Glaubwürdigkeit mangelt und in der Presse kaum Vertrauen entgegengebracht wird.
Wenn Du über die Falschaussagen der Lügenpresse schockiert bist oder gar verunsichert, ob Du einen freiwilligen Sex-Sklaven in Deinem Keller züchtigen darfst, dann erkundige Dich dort, wo die Fachleute Dir Rede und Antwort stehen: Telefonsex!
Hier kannst Du ganz nach Belieben mit einer Domina telefonieren oder Dir auch Sklaven und Sklavinnen ans Telefon befehlen. Frage sie doch, was sie von den universellen Menschenrechten halten!

Jetzt zum Unwort 2014 Telefonsex am Handy machen

In der Lügenpresse steht beispielsweise gar nichts davon, wie geil man Telefonsex am Handy treiben kann oder mit Sondernummern aus Österreich und der Schweiz. ;-)
mobiler Telefonsex mit der 20 30 32


Mobiler Telefonsex vom telefonsex-ab18.com